Flexible Mensch-Maschine-Kollaboration für die Smart Industry

Ein speziell designter Zweiarm-Roboter ermöglicht eine reibungslose Zusammenarbeit. Intelligente Datenbanklösung steuert digitale Werkerführung. 

Der Zweiarm-Roboter YuMi (Fantasiewort für „you and me“) wurde für die Kleinteilmontage und Inspektionsarbeiten entwickelt: Mit seinen millimetergenau arbeitenden Greifhänden kann er Kleinteile selbständig zusammenstecken und mit einem menschlichen Kollegen am selben Montageelement zusammenarbeiten. Mit seiner eingebauten Kamera kann er Freigabesignale per Licht verarbeiten.  

Höchste Sicherheit für gute Zusammenarbeit

Für die Zusammenarbeit mit dem menschlichen Kollegen wurde auf höchste Sicherheit geachtet: Die gepolsterten Arme stoppen innerhalb Millisekunden bei Berührung mit einem Hindernis, z. B. einem menschlichen Arm, die Gelenke sind ohne gefährliche Klemmstellen konstruiert und das Material verhindert eine statische Auf- und Entladung.

Intelligente Werkerführung

Komplexe Montage-, Prüf- oder Logistikvorgänge können von allen Mitarbeitern auf einem hohen Qualitätslevel ausgeführt werden. Der Anwender wird bei Bedarf mit Text-, Bild- oder Videomaterial sicher durch die einzelnen Arbeitsschritte geführt. Bei Bedarf ist auch die audio-visuelle Unterstützung durch eine Datenbrille mit Augmented-Reality-Applikation möglich.

Der moderne Arbeitsplatz von morgen

Digitale Zugangskontrollen zum Arbeitsplatz erkennen, welcher Mitarbeiter aktiv ist, und richten gespeicherte ergonomische Rahmenbedingungen wie Arbeitsplatzhöhe oder Beleuchtung automatisch für die individuellen Bedürfnisse ein. Eine Steuerungsmöglichkeit per Fernzugriff in Echtzeit macht flexible Arbeitszeitmodelle oder Homeoffice auch für Mitarbeiter aus Produktion und Service möglich.

Flexibel wie ein Mensch

Der Zweiarm-Roboter wurde so flexibel wie möglich designt:

  • Seine Leichtbaukonstruktion und die Befestigung an einem Arbeitstisch erlaubt, ihn an immer neuen Arbeitsplätzen zu installieren.
  • Die multifunktionalen Hände können Bauteile unterschiedlicher Größe greifen. Verschiedene austauschbare Hände erlauben unterschiedliche Aufgabengebiete.
  • Eine Kamera in den Greifhänden ermöglicht dem Roboter zu „sehen“. Montageteile müssen nicht vorsortiert werden.
  • Dank der einfachen Programmierung kann der Roboter immer wieder für neue Aufgaben eingestellt werden.

Programmierung per App

Für die Bestimmung der Arbeitsschritte wurde eine spezielle App entwickelt, die die Programmierung erleichtert.

  • Der Programmierer kann den Arm des Roboters dort positionieren, wo eine Aufgabe zu erfüllen ist. Die Position wird gespeichert, danach wird die nächste Position bestimmt.
  • Stellen, an denen zum Beispiel Kleinteile aufgenommen und bearbeitet werden müssen, werden per App definiert.
  • Die App wandelt die Informationen in Code um und füttert den Roboter in Echtzeit damit.
  • Kompliziertere Aktionen können auch direkt in Programmiersprache erstellt werden.