KI: Anwendungsbeispiele von Medizin bis Kunst

KI bietet überall dort Chancen, wo die maschinelle Auswertung großer Datenmengen und die effiziente Bewertung der Ergebnisse den Menschen unterstützen kann:

  • Ärzte beispielsweise können dadurch bei der Diagnose von Tumoren mehr Sicherheit erlangen. Smartphone-Apps erlauben dem Patienten eine fundierte erste Selbstdiagnose durch Verbindung mit medizinischen Datenbanken.
  • Im Bereich der Produktion und Fertigung lassen sich mit Künstlicher Intelligenz Effizienzsteigerungen und Ressourcenersparnisse erzielen. Industrieroboter zum Beispiel lernen Arbeitsgänge durch Zuschauen und entscheiden selbständig, welcher Handgriff im Zusammenspeil mit dem menschlichen Kollegen der Beste ist.
  • In der Mobilität der Zukunft erfasst ein autonomes Fahrzeug permanent seine Umwelt. Es ist mit Elementen der Verkehrsinfrastruktur vernetzt und kann die jeweils aktuelle Verkehrssituation nahezu in Echtzeit bewerten. Dabei lernt das System und verbessert permanent seine Leistungsfähigkeit.
  • Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und die Begrenzung des Klimawandels zählen zu den zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. KI kann einen Beitrag dazu leisten, möglichst sparsam und effizient mit Energie und anderen Ressourcen umzugehen, z. B. durch die Regulierung von Stromangebot und -nachfrage in intelligenten Stromnetzen.
  • Auch in den Bereich der akademischen und beruflichen Bildung haben KI-Systeme bereits Einzug gehalten. In der betrieblichen Weiterbildung, vor allem im Maschinen- und Anlagenbau, ist das Erlernen neuer Tätigkeiten am Arbeitsplatz mit Unterstützung durch Künstliche Intelligenz inzwischen weit verbreitet.
  • Gänzlich andere Anwendungsformen für KI bieten sich aber auch in der Kunst: Maschinen malen Bilder und komponieren Musikstücke.