AR-Schutzhelm: intelligent dank Augmented Reality

Normalerweise werden Mitarbeiter in Industriebetrieben durch Sirenen, rote Ampeln o. Ä. auf Gefahren hingewiesen. In manchen Betrieben ist das aber nicht möglich, weil eine laute Umgebung oder besondere Schutzkleidung Gehör oder Sicht beeinträchtigen. Datenbrillen, die in den Schutzhelm integriert werden, können hier Abhilfe schaffen.

Die Datenbrille, die nur vor einem Auge positioniert wird, vermittelt per Augmented Reality auf ihrem Brillenglas wichtige Informationen wie Gefahrenzonen. Im Stahlwerk z. B. könnte die Brille vor besonders heißen Bereichen warnen, wenn ein Transportzug anfährt oder wenn schwere Lasten über den Kopf des Helmträgers gehoben werden.

Praktische Produktionsunterstützung

Natürlich können auch andere Informationen als Gefahrenhinweise auf der Datenbrille angezeigt werden. Die Möglichkeiten reichen von Produktspezifikationen über Logistikinformationen bis hin zur Wegeführung. Damit wird der Produktionsprozess unterstützt, indem auf der Brille z. B. der nächste Arbeitsschritt, das zu verwendende Bauteil oder der kürzeste Weg zum Lagerort eines Ersatzteils angezeigt werden.

Hilfe bei Ausbildung und Einarbeitung

Schulungsvideos, die auf der Datenbrille eingespielt werden, können den Anlernprozess neuer Kräfte verkürzen. Ebenso können Mitarbeitern komplizierte Produktionsprozesse vorgegeben werden. Damit sinkt die Fehlerquote. Auch Reparaturfilme können den Mechaniker Schritt für Schritt anleiten und so Reparaturen erleichtern oder für Mitarbeiter ermöglichen, die nicht vom Fach sind.

Schutzhelm mit Schwanenhals

Bei der AR-Brille für den Schutzhelm stammt die Brilleneinheit aus dem 3D-Drucker. So konnte sie gezielt auf die verwendeten Schutzhelme angepasst werden. Die Datenbrille schmiegt sich in einem Halbkreis um den Schutzhelm. Das eine Ende des Halbkreises endet in einem Akku, das andere Ende in einer Platine. Die Daten werden per Bluetooth an die Computereinheit übermittelt, an ein Mikrodisplay übertragen und auf ein Prisma gespiegelt – die eigentliche Datenanzeige. Das Prisma ist an einem Schwanenhals befestigt, sodass es genau in das Blickfeld des Benutzers gerückt werden kann, auch wenn dieser zusätzlich eine Schutz- oder normale Brille trägt.

 

Zurück zur Exponateübersicht